Kanada – Neufundland 2. – 9. Juni 2019

Kanada – Neufundland 2. – 9. Juni 2019

Nach einer ruhigen Überfahrt von St. Barbe nach Blanc-Sablon beziehen wir ein einfaches, gemütliches Zimmer. Da das Wetter wunderschön ist, machen wir einen Strandspaziergang, der an den Süden erinnert. Nachher fahren wir weiter Richtung Süden und entdecken einen beeindruckenden Wasserfall. Am nächsten Tag, den Montag, müssen wir, da kein Personal im Hotel ist, das Frühstück selber machen. Danach fahren wir durch die nebelige, mystische Landschaft nach Norden und besuchen den historischen Ort Red Bay in Labrador. In einem kleinen Museum erfahren wir Interessantes über die baskischen Walfänger, die im 16. Jahrhundert hier Wale fingen und Walöl gewannen. Am Dienstag erkunden wir nochmal den südlichen Teil und fahren immer die Küste entlang bis nach Vieux Fort, wo die Straße im Nichts endet. Immer wieder halten wir an und bewundern die spektakuläre Landschaft. Am Mittwoch heißt es früh aufstehen, denn um sieben Uhr müssen wir am Fährhafen sein. Zurück in Neufundland führt unsere Reise weiter Richtung Gros Morne Nationalpark. Wir legen in Port au Choix einen Zwischenstopp ein. Hier haben Inuit und Innu seit Jahrtausenden im Sommer gejagt und gefischt. Am Abend beziehen wir unsere einfache Hütte am Campingplatz in Norris Point. Den darauffolgenden Tag unternehmen wir zwei sehr schöne Wanderungen. Die erste führt uns auf dem Green Gardens Trail an eine zerklüftete Küste. Am späten Nachmittag geht es noch kurz zu den Tablelands, wo die ältesten Steinformationen der Erde zu sehen sind. Vor dem Heimfahren können wir eine kleine Karibuherde beobachten. Der Donnerstag bringt herrliches Wetter. Leider sind zwei Wanderwege, die wir uns vorgenommen haben, geschlossen. Wir planen um und wandern über einen Hügel in eine einsame Bucht, Stanley Ville. Dort gab bis vor 80 Jahren eine Holzfällersiedlung, von der aber nichts mehr zu sehen ist. Am Rückweg halten wir immer wieder an Aussichtspunkten, um Fotos von der gewaltigen Landschaft zu machen. Am Samstag, dem letzten Tag vor unserer Abfahrt, machen wir gleich mehrere Wanderungen. Zuerst geht’s über ein Moor und durch Wälder zu den tosenden Bakers Brook Falls. Ein kurzer aber steiler Weg führt uns anschließend auf den Berry Hill. Als Kontrastprogramm wandern wir den Coastal Trail entlang. Zum Schluss halten wir beim Lobster Cove Head Leuchtturm mit angeschlossenem Museum. Am Sonntag fahren wir über 700 Kilometer zurück nach St. John’s. Auf der Fahrt sehen wir am THC wieder Elche.

Strand in Blanc-Sablon – wie in Italien, nur mit Eisberg
Wasserfall am Brador River
Abendstimmung
Labrador im Nebel
Die Straße verschwindet in den Wolken
Blick über Seen bis an die Küste
Kahle Felsen
Moorlandschaft
Am Ende der Zivilisation?
Seenreiches Land
Vögel in der Nähe von Vieux Port
Blanc-Sablon
Strand bei Port au Choix
Am Green Gardens Trail
Das Etappenziel ist erreicht.
So präsentiert sich uns die Küste.
Foto in Bauchlage – das Aufstehen war schon mal leichter.
Tablelands
Blick ins Hinterland des Gros Morne N.P.
Bei Woody Point
Der Gros Morne – der höchste Berg im Nationalpark
Am Weg zum Bakers Brook Wasserfall
Der Bakers Brook Wasserfall
Blick vom Berry Hill
Vom Wind geformt
Am Coastal Trail

One Reply to “Kanada – Neufundland 2. – 9. Juni 2019”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*